Bahrrente / Pflege Bahr, die neue staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung

Der demographische Wandel, also die immer älter werdende Bevölkerung in Deutschland stellt die Bundesregierung vor neue Probleme. Da immer mehr Menschen pflegebedürftig werden, plant die Bundesregierung nun eine Erhöhung des gesetzlichen Pflegeversicherungsbeitrags, setzt aber auch immer mehr auf die private Vorsorge der Bürger, die sogenannte Pflege Bahr. Ab 2013 soll der Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung auf 2,05 Prozent steigen. Hinzu kommt dann die Pflegebahr, die ein ähnliches Konzept wie die Riester-Rente aufweist, also eine, zur gesetzlichen Pflegeversicherung, zusätzliche Vorsorge darstellt.
Bahr Rente Vergleichsrechner

Bahr Rente Vergleichsrechner

Was taugt die neue Pflege Bahr Versicherung ?

Demnach sollen demnächst anfallende Kosten für die Pflege älterer Menschen nicht mehr nur von der gesetzlichen Pflegeversicherung übernommen werden, sondern vor allem von einer vorher angelegten privaten Vorsorge. So sollen die steigenden Pflegekosten vor allem durch die Bahrrente relativiert werden. Die Bahrrente / Pflegebahr soll den Bürgern finanzielle Anreize bieten und somit die Bildung einer privaten Säule der Pflegeversicherung fördern. Die Bahrrente und die Erhöhung des Beitrages zur gesetzlichen Pflegeversicherung soll die Situation der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen verbessern. Die Bundesregierung hofft nun, dass die Bahrrente von der Bevölkerung ähnlich positiv aufgenommen wird, wie die Riester-Rente es wurde.
Die Bahrrente soll für die Versicherten eine zusätzliche private Pflegeversicherung darstellen, da es inzwischen kaum noch möglich ist, die für die Pflege anfallenden Kosten allein durch die gesetzliche Pflegeversicherung abzudecken. Allerdings gibt es auch etliche Kritik an der geförderten Pflege Bahr Versicherung. So würden vor allem Geringverdiener und Personen mit mittlerem Einkommen durch die zusätzliche private Pflegevorsorge und die damit verbundenen Kosten finanziell belastet. Zudem wird kritisiert, dass die zusätzlichen Einnahmen trotzdem nicht ausreichen könnten, um die anfallenden Kosten abzudecken.
Das System der Pflegeversicherung wird in Zukunft also wohl ähnlich aussehen, wie das der Rentenversicherung. Aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung wird die private Vorsorge wohl in allen Lebensbereichen immer wichtiger. Die private Vorsorge in der Pflegeversicherung ist nach der privaten Vorsorge in der Rentenversicherung nun schon der zweite private Zusatz zu einer Versicherung, da die Kosten von der gesetzlichen Versicherung kaum noch getragen werden können.